Warum Säuglingsosteopathie?

Nach der Geburt kann es am kindlichen Schädel und im Bindegewebe zu vielen Spannungen und Ungleichgewichten kommen, die das Wohlbefinden des Kindes in oft hohem Maße beeinträchtigen.

Aus diesen anfänglichen Störungen können später andere Probleme resultieren, wie z.B. Entwicklungsverzögerungen, Körper-, bzw. Schädelasymmetrien (KISS- Syndrom), Kopfschmerzen, Sehstörungen, Hyperaktivität.

Behandlung

Innerhalb einer osteopathischen Behandlung, wird zunächst eine ausführliche Anamnese erstellt und im Anschluss der gesamte Körper gründlich untersucht. Durch sanftes Abtasten und verschiedene Bewegungstests werden die problematischen Bereiche lokalisiert.

Daran schließt sich eine sehr sanfte, manuelle Behandlung an, die Ungleichgewichte beseitigt und wieder Harmonie und Bewegung in den gesamten Organismus bringt. Durch die Behandlung wird ein Impuls für die Selbstheilungskräfte gesetzt. Die Regulation übernimmt der Körper selbst und das Kind kann sein gesamtes, ihm zur Verfügung stehendes Potenzial ausnutzen.

© 2016 Praxis Schwinn-Lauer | Design & Hosting by LINN Marketing